Selbstorganisation von und für Migrantinnen*

Projekt zur bundesweiten Vernetzung von Migrantinnen*organisationen

Unter der Federführung von agisra e.V. – und durch die finanzielle Förderung des Bundesfamilienministeriums und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge konnte Ende des Jahres 2013 mit dem Aufbau einer Dachorganisation von Migrantinnen*organisationen begonnen werden, durch welche erstmals die Interessen von Migrantinnen* auf Bundesebene vertreten werden und die als Ansprechpartnerin* für den politischen Raum gelten wird.

Das Projekt geht auf das einhellige Votum von 200 Migrantinnen* beim zweiten vom Bundesfamilienministerium veranstalteten bundesweiten Migrantinnen*kongress im März 2013 in Frankfurt am Main zurück. Die anwesenden Migrantinnen* aus dem ganzen Bundesgebiet und aus vielen verschiedenen Herkunftsländern sprachen sich dort für die Gründung einer bundesweiten Vernetzung ihrer Organisationen aus, um ihre Interessen wirkungsvoll auf Bundesebene vertreten zu können.

Ziele des für drei Jahre angelegten Projekts sind neben der Beförderung der rechtlichen, politischen und gesellschaftlichen Gleichstellung von Migrantinnen*, die Interessenvertretung und Stellvertretung der Migrantinnen* in Politik, Öffentlichkeit und Medien.

Dazu wird eine Dachorganisation aufgebaut, die Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit auf Bundesebene betreibt. Außerdem sollen im Rahmen des Projekts die Vernetzung und Qualifizierung der beteiligten Migrantinnen*organisationen unterstützt werden.

Wir arbeiten dabei von Anfang in Kooperation mit schon bestehenden Migrantinnen*organisationen, in denen sich in Deutschland lebende Frauen mit Migrationshintergrund aus verschiedenen Teilen der Welt zusammengeschlossen haben. Weitere Organisationen sollen kontinuierlich dazugewonnen werden.

X