Die Veranstaltungsreihe „Demokratie. Menschenrechte. Für alle?!“ soll Interessierte an die Themenfelder Menschenrechte und Demokratieförderung mit dem Fokus auf Migrantinnen* und geflüchtete Frauen* heranführen.

Wir möchten unser Wissen zu den Themen FGC (female genital cutting), Zwangsverheiratung, Mehrfachdiskriminierung & Gesundheit und rassistische Instrumentalisierung von sexistischer Gewalt weitervermitteln und kritisch diskutieren.

Online Seminar - Weibliche Genitalbeschneidung

25/06/20 von 14:00-16:00 Uhr

Referentin: Shewa Sium 

Umgang mit der Betroffenen bei der Beratung und Unterstützung 

  • Unterstützung während der Schwangerschaft
  • Unterstützung bei medizinischen Untersuchungen
  •  Asylverfahren
  • Schutz der neu geborenen Mädchen* 

Weibliche Genitalbeschneidung ist ein schambehaftetes, tabuisiertes Thema — sowohl für die betroffenen Frauen* selbst als auch im öffentlichen Diskurs. Genitalbeschneidung hinterlässt meist ein schwerwiegendes körperliches und seelisches Trauma, weshalb viele Frauen* weder über ihre physische noch ihre psychische Situation sprechen wollen. Nicht selten führt der Eingriff zum Tod. Deshalb ist es von großer Bedeutung, die Praxis zu bekämpfen, davon bedrohte Frauen* zu schützen und Betroffene zu unterstützen. 

Im Online Seminar wird Referentin Shewa Sium Einblicke in ihre Arbeit als langjährige Beraterin von betroffenen Frauen in Deutschland geben und mit Ihnen über bessere Unterstützungs-, Sensibilisierungs- und Präventionsmöglichkeiten sprechen. Insbesondere wird sie auf Unterstützungsmöglichkeiten während der Schwangerschaft, bei medizinischen Untersuchungen und im Asylverfahren eingehen. Weiteres Thema wird der Schutz neu geborener Mädchen* sein.

 

Das Online Seminar findet am 25.06.2020 von 14:00 bis 16:00 Uhr statt und richtet sich an Multiplikator*innen, die sich mit dem Thema FGC/FGM auseinandersetzen wollen. Wir bitten um Anmeldung bis zum 23.06.2020 per E-Mail an seminare@agisra.org. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

 

 

 

Online Seminar - Zwangsverheiratung als Menschenrechtsverletzung

09/07/20 von 14:00-16:00 Uhr

Referentinnen: Behshid Najafi und Adrijane Mehmetaj-Bassfeld

Inhalte:

Hintergründe und Erklärungsansätze

  • Was ist Zwangsverheiratung?
  • Was ist innerfamiliäre Gewalt?
  •  Warum gibt es Zwangsverheiratung?
  • Warum gibt es innerfamiliäre Gewalt?
  • In welcher Lage befinden sich die Mädchen* und jungen Frauen*?
  • Wie kann Selbstbestimmung gefördert werden?

Teilnahme kostenlos. Anmeldung bis zum 07.07.2020 per E-Mail an seminare@agisra.org.

 

Online-Live-Talk - Patriarchale Strukturen in Deutschland

30/07/20 von 19:00-20:00 Uhr

Referentinnen: Behshid Najafi und Soraya Geara

Inhalte:

Patriarchale Strukturen in Deutschland und Verflechtungen mit anderen Diskriminierungsstrukturen wie Rassismus und Klassismus

  • Metoo-Debatte: sexuelle Belästigung im Alltag, Partnerschaftsgewalt, Femizide, sexualisierte Gewalt
  • Care- und Lohnarbeit: Hausarbeit, Kinder- und Altenbetreuung, Gender Pay Gap

Teilnahme kostenlos.

Online-Vortrag - Rassismus & psychische Gesundheit

Referentin: Dr.‘in med. Amma Yeboah

03/09/2020 von 17:30-19:30 Uhr Online-Vortrag für alle Interessierten

04/09/20 von 14:00-16:00 Uhr Workshop zu Vortrag (nur für max. 20 Personen die am Vortag bereits teilgenommen haben)

Teilnahme kostenlos. Anmeldung bis zum 25.08.20 über seminare@agisra.org.

Rassismus beinhaltet strukturelle, kulturelle, interpersonelle und individuelle Aspekte, die sich historisch und kontextuell verändern. Rassistisches Handeln, sowie rassistische Diskriminierungserfahrungen im Alltag und im Gesundheitswesen sind u.a. wichtige Determinanten von gesundheitlichen Ungleichheiten in der Bevölkerung. 

Studien in Deutschland liefern Hinweise auf eine schlechtere psychische Gesundheit, sowie schlechtere psychische Versorgung von Menschen, die möglicherweise Zielgruppen rassistischer Diskriminierung sind. Diese werden am ehesten unter der Gruppe „Menschen mit Migrationshintergrund“ erfasst. Internationale Studien belegen, dass rassistische Diskriminierung eine unabhängige Einflussgröße für die psychische (und physische) Gesundheit darstellt. 

Im Beitrag werden die Folgen rassistischer Diskriminierung für die psychische Gesundheit, sowie bei der Gesundheitsversorgung dargestellt und Handlungsmöglichkeiten diskutiert.

X