Nach den Ereignissen am Mittwoch schließen wir uns den Protesten gegen die Wahl von Thomas Kemmerich zum neuen Thüringer Ministerpräsidenten an. Mit Hilfe von Stimmen einer Partei, die antidemokratische, rassistische und verfassungswidrige Werte vertritt und einen Landesvorsitzenden hat, der gemäß gerichtlichem Urteil als Faschist bezeichnet werden darf, hat sich die FDP Thüringen zum Amt des Ministerpräsidenten verhelfen lassen.

Auch trotz Kemmerichs Rücktritt ist eines seit diesem Tag klar: rechtes Gedankengut dringt immer weiter in die sogenannte „Mitte“ unserer Gesellschaft ein. Die AfD unter Björn Höcke hat die Gelegenheit zu ihren Gunsten genutzt, sich als Teil des bürgerlichen Lagers darzustellen. Eine Partei, die aber so offenkundig rassistische und menschenfeindliche Werte vertritt und sich mit ihren Zielen gegen einen Großteil unserer Gesellschaft richtet, ist keine Partei der Bürger*innen.

Das zeigt uns wieder, dass wir nicht aufhören dürfen, laut zu sein und uns gemeinsam gegen den Rechtsruck innerhalb unserer Gesellschaft stark zu machen. agisra e.V. setzt sich gegen Rassismus, Sexismus und jegliche Formen von Diskriminierung ein und schließt sich der Kritik an der Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten an.

 

X