Ein interessanter Artikel über den Mangel an Beratungsstellen und andere Unterstützungsmöglichkeiten in Köln.

„Während Diakonie und SkF die Zusammenarbeit mit der Polizei loben, fehlten den betroffenen Frauen oft die Möglichkeiten für einen Neustart. Wer sich vom Partner trennen will, muss über entsprechende finanzielle Möglichkeiten verfügen, um auf dem angespannten Markt eine Wohnung zu finden. Frauen, die keinen Job haben, oder keinen finden, weil sie nach einem Übergriff und der daraus folgenden Trennung etwa alleinerziehend sind, fallen schnell auf Hartz-IV-Niveau, wenn der Expartner sich weigert, Unterhalt zu zahlen. „Für viele ist es eine Hürde zum Jobcenter zu gehen.“

Hier gehts zum Artikel.

X