Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* findet leider überall auf der Welt statt. Auch in Deutschland sind die unterschiedlichsten Formen von Gewalt alltäglich und werden seit Jahrhunderten von feministischen Bewegungen bekämpft, thematisiert und markiert.

Wir stellen in unserer politischen Bildungsarbeit, feministischen Arbeitskreisen und in Gesprächen mit anderen Frauen* immer wieder fest, dass ein starkes Bild in der Gesellschaft verankert ist, welches Gewalt gegen Frauen* als migrantisches, muslimisches Problem betrachtet.

Wir hören oft Fragen wie: „ist es jetzt sofort rassistisch, wenn ich darauf aufmerksam mache, dass in muslimischen Kulturkreisen und in vom Islam geprägten Ländern mehr Traditionen verankert sind, die frauenfeindlich sind?“

Wir als Frauenberatungsstelle für Migrantinnen* und geflüchtete Frauen*, finden es sehr wichtig uns kritisch mit dieser Thematik auseinanderzusetzen, um aktuelle gesellschaftliche (Macht-)Verhältnisse besser einordnen und verstehen zu können.

Deswegen möchten wir uns am 28.04.2020 um 19:30 Uhr in einem Online Talk diesen Fragen annähern und über das Thema „Gewalt gegen Frauen – ein migrantisches Problem?“ diskutieren.

X